Aufbau- und Nachbauanleitung SE12 spez.

Der SE12 spez. ist die leistungsstärkere Variante des regulären SE 12 Verstärkermoduls.

Dies betrifft nicht die Ausgangsleistung an 8 Ohm, bzw. 16 Ohm, diese ist identisch, sondern vielmehr ist dieses Modul auch für einen 4 Ohm Betrieb ausgelegt.

Durch eine andere Dimensionierung der Stromquelle und aufgrund des höherkapazitiveren Netzteils, kann dieses Modul auch wirkungsgradstarke, aber niederohmigere Lautsprecher treiben.

Die Ausgangsleistung an einer 4 Ohm Last beträgt rund 15 Watt.

Eigentlich müsste diese Modul somit SE 15 heißen. Da der Aufbau und die Schaltungstopologie aber an das SE 12 Modul angelehnt ist, habe ich den Namen SE12 spez. vergeben.

 

Ich habe dieses Modul bzw. den SE12 spez. Mono (baugleiche Monovariante) an einer HECO "Zweiklang" ausgiebig getestet und ich muss sagen, dass man kaum glauben konnte, dass hier nur ein 15 Watt Verstärker spielte. Ungemein spielfreudig und dynamisch klang alles. Auch die Maximallautstärke reichte in einem gut 30m² großen Raum vollkommen aus. Die HECO hat aber auch einen ordentlichen Wirkungsgrad und ist ein gutmütiger 4 Ohm Lautsprecher.

Der reguläre SE 12 klang hier dann doch etwas gedämpfter und gebremster. Hier merkte man, dass dieser Verstärker an hochohmigeren Lasten besser aufgehoben ist.

 

An der großen HECO "Dreiklang" kam der SE12 spez. bzw. SE12 spez. Mono dann aber doch klar an seine Grenzen. Dieser Lautsprecher weist einen noch höheren Wirkungsgrad auf als das kleinere Schwestermodell und auch der Impedanzverlauf ist keineswegs abenteuerlich, aber die großen und masse-reichen Basslautsprecher benötigen wohl recht viel Strom um beschleunigen zu können.

Hier war der große SE 60 spez., bzw. der praktisch baugleiche SE50 spez. klar im Vorteil. Unglaublich welche Dynamik und Basstiefe diese beiden Verstärker entfesselten ... da fiel der SE12 spez. dann doch merklich ab.

Aber an der HECO "Zweiklang" lieferte SE12 spez. eine tolle Vorstellung.

 

Dieser HECO-Lautsprecher ist nur noch gebraucht zu bekommen, jedoch für sehr überschaubares Geld. Zusammen mit dem SE12 spez., einer guten Vorstufe (z.B. Tube ONE) und einem klanglich guten Quellengerät, kann man sich eine toll aufspielende Anlage aufbauen, für die nicht ein komplettes Jahresgehalt geopfert werden muss.

Klar, besser geht immer. Aber die Kunst besteht nicht darin, mit ausufernden Geldmitteln etwas Tolles zusammenzustellen, das kann jeder, zumindest jeder der Geld hat.

Die Kunst besteht vielmehr darin, ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis zu erreichen und mit dieser Kombi wird man nicht enttäuscht werden ... naja, zumindest meiner bescheidenen Meinung nach.

SE 12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.2 MB
Aufbauanleitung SE12 spez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 578.3 KB
Schaltplan SE12 spez..pdf
Adobe Acrobat Dokument 828.0 KB
Bestückungsplan SE12 spez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.7 KB
Layoutansicht SE12 spez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 393.1 KB
Fotoansicht (oben) SE 12 spez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 556.6 KB
Fotoansicht (unten) SE 12 spez.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.7 KB
Gerberdaten SE12 spez.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 98.2 KB

letzte Änderung

- 26.05.2024 -

English (auto-detected) » German